Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

Niederländisch

Van harte welkom!

 

Niederländisch am BGB

„Warum soll man denn Niederländisch lernen? Die Niederländer sprechen doch alle auch Deutsch! Und auch Plattdeutsch verstehen die meisten ganz gut." Diese Aussagen hört man immer wieder – gerade auch in Grenznähe. Hier finden Sie Informationen zur Wahl dieser Fremdsprache: Darum soll man Niederländisch in der Schule lernen!

 

Informationen zum Niederländisch-Unterricht 

Das vollständige Hauscurriculum wird derzeit noch überarbeitet.

 

Austausch

Natürlich findet auch ein regelmäßiger Schüleraustausch mit unserer Partnerschule, dem „Carmel College De Thij" in Oldenzaal/NL, statt.

Unweit der dt.-ndl. Grenze liegt die Stadt Oldenzaal in der Provinz Overijssel. Seit 2005 ist das Twents Carmel College in Oldenzaal unsere Partnerschule und es findet jährlich jeweils für die 9. Klasse ein Austausch auf niederländischer Seite sowie auf deutscher Seite statt. Die Begegnung findet immer drei Tage in Bad Bentheim und drei Tage in Oldenzaal statt. Übernachtet wird in der jeweiligen Gastfamilie.

Diese Nähe der beiden Schule macht den Austausch doppelt so reizvoll, da die Schüler – wie auch in diesem Jahr geschehen – die Nähe des Nachbarlandes hautnah erfahren, indem sie sich jeweils gegenseitig ganz unkompliziert mit dem Fahrrad besuchen und so der eigentliche Austausch zentral steht.

Das Programm orientiert sich unter anderem an dem jeweiligen Angebot. Bereits im Vorfeld lernt man seinen Austauschpartner kennen, indem man sich per Brief vorstellt. So hat man sich bereits im Vorfeld ein wenig „beschnuppern" können. Zentral steht der Austausch hinsichtlich der praxisbezogenen Anwendung und Ausweitung der Sprachkenntnisse, aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz, so stehen immer auch tolle Programmpunkte wie der Besuch der Icebar/Index, ein gemeinsamer Discoabend, ein gemeinsamer Tanzkurs oder ähnliches auf dem Programm...

 

Fremdsprachenzertifikat

Das CNaVT (Certificaat Nederlands als Vreemde Taal)

Ab dem Schuljahr 2015/16 soll den Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an der Zertifikatsprüfung zum Abschluss des Sprachlehrgangs „Certificaat Nederlands als Vreemde Taal" (CNaVT) ermöglicht werden in Form einer AG. Es handelt sich um ein international anerkanntes Zertifikat für Schülerinnen und Schüler, die Niederländisch als Fremdsprache lernen. Geprüft werden die Fertigkeiten Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen.

Der Schulförderverein beteiligt sich an den Prüfungsgebühren mit einem Zuschuss. Falls man in den Niederlanden studieren möchte, kann dieses Zertifikat von den Universitäten und Hochschulen als Sprachnachweis verlangt werden. Für nähere Informationen bitte uns, die Niederländisch-Lehrkräfte, ansprechen.

 

Niederländisch-Studium

Für all diejenigen, die überlegen, ein Studium in den Niederlanden oder Niederländische Philologie an einer deutschen Universität zu studieren, finden sich hier Informationen zu Studienmöglichkeiten:

Viele Schüler entscheiden sich, nachdem sie Niederländisch an der Schule gelernt haben, in den Niederlanden oder in Belgien zu studieren. Dies kann man an einer Hochschule oder einer der zahlreichen Universitäten. Es gibt für bestimmte Studienfächer wie Psychologie oder Medizin oder den Niederlanden keinen NC. Allerdings – das hat man in der Vergangenheit leider auch feststellen müssen – verlangen manche Unis oder Hochschulen recht unterschiedliche Nachweise über die Sprachkenntnisse deutscher Studienbewerber. Teilweise wird das Staatsexamen NT2, oder auch das Certificaat Nederlands als Vreemde Taal verlangt. Nähere Informationen dazu bieten die Niederländisch-Kolleginnen und Kollegen.

Weitere Information zum Studiensystem und den Kosten:
Natürlich kann man auch in Deutschland das Fach Niederländisch studieren, entweder als Niederländische Philologie oder Niederlandestudien. Dies ist möglich an den Universitäten in Münster, Oldenburg, Köln und Berlin. Niederländisch als Nebenfach kann auch in Göttingen studiert werden. Für nähere Informationen bitte die Webseiten der jeweiligen Uni anklicken oder die Fachkollegen ansprechen.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Jahrgangsstufen

Niederländisch ab Klasse 6 (G9)

Goedemorgen allemaal!
So wird Ihr Kind zukünftig in seiner Klasse begrüßt, wenn der Niederländisch-Unterricht in der Klasse 6 beginnt.
Gelernt wird mit dem Lehrwerk "Taal vitaal op school I", zu dem es auch ein Arbeitsheft gibt. Themen rund um das Begrüßen und Kennenlernen der ersten beiden Lektionen laden direkt zu ersten eigenen Sprechversuchen ein. Das Beschreiben von Menschen und die Verwandtschaftsbezeichnungen, die Uhrzeit, der Stundenplan, der Tagesablauf und viele weitere Themen stehen in den ersten acht Lektionen zentral.
Hörübungen, regelmäßige Vokabeltests, kleine Darstellungen von Spielszenen, geschriebene und vorgetragene Dialoge, kleine Lieder, die zum Mitsingen animieren sollen und und und bieten die Möglichkeit, mittels möglichst vielseitiger Kanäle die neue Sprache zu erlernen. Die Unterrichtssprache ist dabei größtenteils Niederländisch. Zur Besprechung struktureller (grammatischer) Themen sowie zur Klärung komplexerer Fragestellungen/Probleme kann auch auf die deutsche Muttersprache zurückgegriffen werden.

Das erreichte Niveau entspricht am Ende des 1. Lernjahres dem Niveau A1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).
Insgesamt kann man sagen, dass das Typische für die niederländische Sprache ist, dass die sprachlichen Strukturen recht einfach sind und der Lernfortschritt nicht lange auf sich warten lässt. Gute Noten muss man sich aber auch im Fach Niederländisch genau wie in den anderen Fächern erarbeiten, Fleiß und Übung sind dabei hilfreich, um möglichst schnell die neue Sprache zu erlernen.


Succes en veel plezier wensen wij, de leraren Nederlands! (Erfolg und Spaß wünschen wir, die Niederländisch-Lehrer!)
Doei! (Tschüss!)

 

Niederländisch in Klasse 7 (G9)

In Klasse 7 wird das Erlernen der niederländischen Sprache in einer den Schülern bereits vertrauten Art und Weise weiter ausgebaut. Die Arbeit mit dem ersten Band von Taal vitaal op school wird beendet (Lekt. 9-10) und anschließend wird mit dem zweiten Band gearbeitet (Lektion 1-6). Am Ende des Schuljahres wird die Niveaustufe A2 des GER angestrebt.

 

Niederländisch in Klasse 8 (G9)

Die Arbeit mit dem Lehrwerk Taal vitaal op school II soll im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 abgeschlossen werden.
Zu Beginn des zweiten Halbjahres soll dann gemeinsam ein erstes niederländisches Jugendbuch gelesen werden, bspw. von dem Jugendbuchautoren Jan de Zanger. Der Basisspracherwerb ist damit abgeschlossen und es rücken literarische Begegnungen einfacher niederländischer Jugendliteratur in den Fokus. Demzufolge wird insgesamt zunehmend authentisches Unterrichtsmaterial mit in den Unterricht eingebunden. So finden auch Autorenlesungen, einfache Zeitungsbeiträge sowie Beiträge aus TV und Rundfunk Eingang in den Unterricht.
Natürlich werden viele grammatische Phänomene regelmäßig wiederholt und intensiviert, dies geschieht anhand der im zweiten Halbjahr zu erarbeitenden ersten drei Lektionen des neuen Lehrwerks Welkom terug.
Das am Ende erreichte Sprachniveau entspricht zunächst dem Niveau B1 (GER) in den Kompetenzen Hören, Hör-/Sehverstehen und Lesen, später auch in den Kompetenzen Sprechen und Schreiben sowie Mediation.

 

Niederländisch in Klasse 9 (G9)

In Klasse 9, dem 4. Lernjahr, sollen die Lektionen 4-8 aus dem Lehrwerk Welkom terug sowie eine weitere niederländische Ganzschrift, z.B. von der Jugendbuchautorin Carry Slee, erarbeitet werden, die sich thematisch der übergeordneten Themenformulierung für 9/II, „Puberteit en adolescentie", verschreibt.
Weiterhin wird vorwiegend mit authentischem, aber noch relativ einfachem Unterrichtsmaterial (z.B. Zeitungsberichte, Sachtexte, literarische Prosa, Gedichte, Filme etc.) sowohl analytisch als auch produktionsorientiert (Verfassen von Tagebucheinträgen, inneren Monologen etc.) mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad gearbeitet.
Die Arbeit erfolgt in allen Kompetenzbereichen auf dem Niveau B1 des GER.

 

Niederländisch als neu einsetzende Fremdsprache ab Klasse 10 (G8)

Ab der Klasse 10 haben die Schüler die Möglichkeit, Niederländisch als "Niederländisch neu" zu belegen. Der Spracherwerb in dieser neu zu erlernenden Fremdsprache ist mit dem 1. Halbjahr der Qualifikationsphase (11/I) abgeschlossen. Gelernt wird mit dem Lehrwerk "Welkom! neu" auf den Niveaustufen A1 und A2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen.
Ziel ist der Erwerb niederländischer Sprachkenntnisse auf dem Niveau A1 und A2 des GER. Die mit Niederländisch neu Beginnenden sollen befähigt werden, die bei hoher Progression erworbenen Kenntnisse in der Qualifikationsphase weiter auszubauen. Außerdem können sie Niederländisch sowohl als schriftliches wie auch als mündliches Abiturfach (auf grundlegendem Niveau) wählen.

Ab dem 2. Halbjahr der Qualifikationsphase (11/II) sind mindestens je ein Halbjahr mit einem literarischen und mit einem landeskundlichen Schwerpunkt verbindlich. Hier bietet es sich an, sich an der im Hauscurriculum zugrunde gelegten Kursfolge (Niederländisch als fortgeführte Fremdsprache) zu orientieren:

  • 11/II "Jonge mensen op zoek naar hun eigen identiteit" (Schwerpunkt Literatur)
  • 12/I "De Nederlandse maatschappij (en het verleden) in de spiegel van de literatuur" (Schwerpunkt Landeskunde mit hohen Anteilen Literatur)
  • 12/II "Recente Nederlandse literatuur" (Schwerpunkt Literatur)

HINWEIS: Die Kursfolge für die G9-Jahrgänge wird noch bekanntgegeben.

 

Niederländisch als fortgeführte Fremdsprache in Klasse 10 und im Sek-II-Bereich

Jg. 10 (Einführungsphase)

Die Jahrgangsstufe 10 wiederholt einerseits immanent und zusammenfassend die Anforderungen des Sprachkurses bzw. rundet das Spracherwerbsprogramm auf Niveaustufe B1 des GER ab, andererseits bereitet sie auf die Inhalte, Arbeitsweisen und Methoden des Niederländischunterrichts in der Qualifikationsphase vor.

Zunehmend Gebrauch von authentischem Unterrichtsmaterial mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad (z.B. Zeitungsberichte, Sachtexte, literarische Prosa, Gedichte, Filme etc.) wird dann in der 10. Klasse gemacht, um auf die Arbeit in der Oberstufe vorzubereiten. Auch hier werden sowohl analytische sowie produktionsorientierte Textverfahrensweisen angewandt.
Die Arbeit ist themenorientiert strukturiert.

Aktuelle Materialgrundlage:

  • Auszüge aus Jugendliteratur (literarischer Aspekt)
  • Aktuelles Material (landeskundlicher Aspekt)

Themen:

  • 10/I, „Jonge mensen op school en thuis"
  • 10/II: „Menselijke dilemma's"

Ziel ist die Erweiterung der erworbenen Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 des GER, weiter auszubauen zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase.

Qualifikationsphase Jg. 11 und 12

In der Qualifikationsphase werden Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Niveau angeboten.

Semesterthemen:

  • 11/I: Aspecten van het leven in het Nederlandse taalgebied
  • 11/II: Jonge mensen op zoek naar hun eigen identiteit
  • 12/I: De Nederlandse maatschappij (en het verleden) in de spiegel van de literatuur
  • 12/II: Recente literatuur

HINWEIS: Die Kursfolge für die G9-Jahrgänge wird noch bekanntgegeben.

Termine

Ehemaligendatenbank Formulare iServ Mensa Galerien Busplan

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–15:00 Uhr