Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

Adventsmarkt 2019 – Briefe aus Nepal erreichen das Burg-Gymnasium

« zurück zur Übersicht

In diesem Jahr fand der Adventsmarkt (aus Brandschutzgründen) leider ausschließlich im Obergeschoss des Hauptgebäudes und in der Aula statt. Die Pausenhalle, die sonst ein Ort wimmelnder Schüler und Eltern war, lag leer und plakatbespickt und diente nur noch als „Treppenhaus“, das man auf dem Weg zu den Klassenräumen durchquerte.

Um 14.30 Uhr im Forum wurde der Markt mit Beiträgen der Mukla 6/7 unter der Leitung von Herrn Hartmut Meyer und Herrn Philipp van Verth eröffnet. Ab 14.30 Uhr wurden auch informative Präsentationen und Filme zum Schulleben im Kunstraum vorgeführt. Eine Möglichkeit, die leider wenig beachtet wurde, denn das Zentrum des Adventsmarkts bildeten wie immer die beiden Säulen Verzehr (Kuchen, Waffeln, Crêpes und Bratwurst) und Verkauf (Plätzchen, Weihnachtskarten, Weihnachtsdekoration, Weihnachtstüten, Badekugeln, Betonengel, nachhaltig hergestellte Geschenke (Upcycling), Vogelringe, Futtertassen, Bienenwachskerzen und Honig) sowie VR-Brillen, die einen Blick in die digitale Zukunft ermöglichen.

Auch Aktivitäten wie Dosenwerfen, Erbsenraten und Bobbycar-Rennen wurden wieder angeboten. Kinder wurden geschminkt und Kekshäuschen in der Kinderbetreuung gebaut. Die Tombola der Klasse 8d vergab 200 Preise. Der Bücherflohmarkt war in der Bibliothek aufgebaut und hätte auch mehr Besucher verdient gehabt. Die Schachspieler gingen dieses Jahr leer aus. Herr Wild war leider verhindert.

Die Einnahmen des Adventsmarkts gehen traditionell zu 50 Prozent an den Verein „Zukunft entwickeln“, der sich darum kümmert, dass Kinder in Nepal auch die Chance bekommen, in die Schule zu gehen, und nicht zu Kinderarbeit gezwungen werden. Zunächst ein Blick zurück: Vor einem knappen halben Jahr hatte das Burg-Gymnasium Besuch von Prinz Krishna Shah, dem Geschäftsführer des Vereins Hoste Hainse, der wiederum Träger der Schulen ist, die auch durch den Verein „Zukunft entwickeln“ gebaut wurden und unterstützt werden. An die Schüler dieser Schulen hatten Schülerinnen und Schüler des Burg-Gymnasiums Briefe geschrieben, die an Krishna überreicht worden waren.

Im Rahmen der 100-Millionen-Kampagne zur Stärkung der Kinderrechte gab es am letzten Montag eine Veranstaltung in Berlin, bei der die Antworten aus Nepal durch den Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi weitergegeben wurden – an Birgit und Bernd Kolhof vom Verein „Zukunft entwickeln“. Die beiden überreichten beim Adventsmarkt diese Briefe über die Schülervertretung an die Adressaten (genannt sind leider nur die Vornamen – die Verteilung an die verschiedenen Maries wird noch schwierig).

Informationen zum Schulprojekt in Nepal werden noch bis zu den Weihnachtsferien im Essensraum präsentiert, in dem sich Alt und Jung zum Klönen trafen. Auch Ehemalige kamen zum Adventsmarkt, um sich wiederzusehen, zu plauschen oder Vergleiche mit früheren Aktionen anzustellen.

Im nächsten Jahr soll ein neues Konzept beginnen: nur noch in jedem zweiten Jahr der traditionelle Markt, abwechselnd mit einer adventlichen Veranstaltung mit Musik-, Theater- und Informationsbeiträgen, die mit einem geselligen Punschabend ausklingt.

Text: ENG; Bildunterschriften: HUM
Bilder: MEY/HUM

Termine

10.01.2020 - 18.01.2020
Skikurs Jgst. 11
22.01.2020, 14:30 Uhr
Zeugniskonferenzen Jgst. 7, 8 und 9

Ort: Raum 25

Ort: Raum 25

Weitere Termine finden Sie hier »
Ehemaligendatenbank Infos & Formulare iServ Mensa Galerien Busplan Schließfach mieten

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–14:00 Uhr