Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

Schulwettbewerb Jugend debattiert

« zurück zur Übersicht

Ab diesem Schuljahr ist unser BGB Projektschule für den bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“. Initiiert wurde die Teilnahme am Projekt durch OStR´ Kirsten Sicking und StR Florian Schütte, dem frisch ernannten Schulkoordinator für „Jugend debattiert“. Nach einer ausgiebigen Schulung der beiden BGB-Lehrer/innen haben sie sich zusammen mit ihren beiden Fachschaften Deutsch und Politik in Kooperation zur Aufgabe gemacht, das Wettbewerbsformat in den Unterricht zu tragen und die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 8 und 11 in diesen beiden Fächern im Debattieren auszubilden. Zum Abschluss der Unterrichtsreihen „erdebattierten“ sich pro Klasse zwei Schüler/innen den Klassensieg, in der Jahrgangsstufe 8 Jarle Beitzel, Sophie Bültmann, Selin Gruber, Naike Heemann, Henri Huelsing, Evija Kulenkova und Louisa Prodzinski, Carolin Wermeling, in der Jahrgangsstufe 11 Nazar Boga, Pieter Dehmer, Jonas Gerdes, Leif John, Linus Klein, Jannis Konjer, Anna-Lena Loh, Gianluca Schulte, dazu herzliche Glückwünsche!

Am 26.11.2019 konnten sich unsere Klassensieger/innen dann im Schulwettbewerb beweisen, der sich in beiden Altersgruppen äußerst spannend gestaltete. Nachdem der Schulkoordinator in einer Auftaktrede auf den unbedingten Nutzen des Debattierens gerade in unserer Zeit – sachlich streiten ohne jede Gewalt – hingewiesen hatte, wurde auch schon die erste Debatte der Altersgruppe I vor der versammelten Jahrgangsstufe 8 eröffnet. Sie galt dem Thema „Soll Silvesterfeuerwerk für Privathaushalte verboten werden?“. Das zweite Debattenthema lautete: „Sollen Schüler/innen ihr Schulgebäude selber putzen?“. Den Debattanten gelang es dabei mühelos, bis zu zweiminütige, überzeugende Eröffnungsreden zu ihren ihnen zugelosten Pro- und Kontrapositionen zu halten und die Debatte in einer freien Aussprache über 12 Minuten mit immer neuen Argumenten lebendig zu gestalten. Die Juroren Frau Scholz, Frau Engelbertz, Frau Meyer-Niehaus, Frau Sicking und Herr Schütte bewerteten abwechselnd in den Kategorien „Sachkenntnis“, „Ausdrucksvermögen“, „Gesprächsfähigkeit“ und „Überzeugungskraft“ und konnten sich aufgrund der offensichtlichen Stärken der Debattierenden teilweise nur schwer entscheiden. Als Schulsiegerin/innen konnten jedoch abschließend Louisa Prodzinski (1. Platz), Sophie Bültmann (Platz 2), Evija Kulenkova (Platz 3) und Naike Heemann (4. Platz) gekürt werden.

Im Anschluss daran folgte der Wettbewerb der Altersgruppe II, ebenfalls vor der versammelten Jahrgangsstufe 11. Die erste Debatte wurde zu dem Thema „Soll das Unterrichtsfach Lebenspraxis an allen Schulen in Niedersachsen verpflichtend eingeführt werden?“ gehalten, während die zweite Debatte die Frage „Sollen verpflichtende Sozialpraktika am BGB eingeführt werden?“ zum Thema hatte. Alle Debattanten debattierten auf Augenhöhe auf insgesamt sehr hohem Niveau und auch hier fiel die Entscheidung der Jury sehr knapp aus. Zu guter Letzt konnten jedoch ebenfalls Schulsiegerin/innen ermittelt werden: Auf den ersten Platz debattierte sich Jonas Gerdes, dicht gefolgt von Linus Klein (Platz 2). Es folgten Anna-Lena Loh (Platz 3) und Gianluca Schulte (Platz 4). Auch hier gratulieren wir ganz herzlich!

Jonas Gerdes und Linus Klein, bzw. auch Anna-Lena Loh als Ersatz, werden somit die Schule am 22.01.2020 im Regionalwettbewerb des Regionalverbundes Hase-Ems-Vechte in Bramsche vertreten. Wir hoffen auf große Erfolge!

Text: Kirsten Sicking
Bilder: Kirsten Sicking

Termine

10.01.2020 - 18.01.2020
Skikurs Jgst. 11
22.01.2020, 14:30 Uhr
Zeugniskonferenzen Jgst. 7, 8 und 9

Ort: Raum 25

Ort: Raum 25

Weitere Termine finden Sie hier »
Ehemaligendatenbank Infos & Formulare iServ Mensa Galerien Busplan Schließfach mieten

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–14:00 Uhr