Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

Niederländisches Pilotprojekt mit der WWU Münster

« zurück zur Übersicht

„Grenzen überwinden statt überschreiten“ – unter diesem Motto stand ein deutsch-niederländischer Workshop, der von Studierenden des Zentrums für Niederlande-Studien für Schulklassen auf beiden Seiten der Grenze organisiert und von pädagogisch geschulten Expertinnen und Experten der beiden Museen, in denen die Workshops stattfanden, unterstützt wurde. Das Burg-Gymnasium war dabei eine von zwei deutschen Schulen, die an diesem Pilotprojekt teilnahmen.

Nach einigen vorbereitenden Kontakten zwischen Universität und Burg-Gymnasium brach der Niederländischkurs der Jahrgangsstufe 13 unter der Leitung von Frau Huisjes am 30.08. zu einer ganztägigen Exkursion nach Aalten (NL) auf, wo wir im dortigen „Nationaal Onderduikmuseum“ (Nationalen Untertauchmuseum) sehr herzlich empfangen wurden und auf die niederländische Klasse trafen, die mit uns gemeinsam am Workshop teilnahm. Eine zweite Schulklasse aus Münster besuchte am Folgetag die „Villa ten Hompel“ vor Ort, um denselben Workshop mit einer anderen niederländischen Gruppe aus Aalten durchzuführen. Nach einer kurzen Kennenlernphase, in der sich die Schülerinnen und Schüler über das Thema Polarisierung austauschten und eine Definition dieses Begriffes anhand praktischer Beispiele erarbeiteten, fand eine Führung durch die Ausstellung des „nationaal onderduikmuseum“ statt, bevor es nach einer anschließenden Mittagpause in die Phase der Gruppen-Workshops ging, in der die Gruppen anhand von Fallbeispielen zu unterschiedlichsten Themen wie Polizeigewalt, Migration, Feminismus oder Klimakrise Rollenspiele erarbeiteten und diese als Abschluss präsentierten. Dabei schlossen sowohl die Themen des Workshops als auch der Veranstaltungsort an Inhalte der Niederländisch-Oberstufenkurse am BGB an: Sowohl das Semester 12/1 „Botsingen in de Nederlandse samenleving“ als auch das Semester 13/1 „De bezettingstijd in de literatuur“ beschäftigen sich mit Aspekten, die auch an diesem Tag im Vordergrund standen – eine perfekte und lebendige Ergänzung für unsere Schülerinnen und Schüler.

Der deutsch-niederländische Austausch auch auf sprachlicher Ebene kam dabei nicht zu kurz, da die Gruppen durchgehend gemeinsam die jeweiligen Inhalte erarbeiteten. Am Ende des gut organisierten und intensiv begleiteten Tages stand das Resümee von unserer Seite aus fest: „Deze workshop was absoluut de reis waard!“

Das Programm soll vonseiten der Universität sowie der beteiligten Museen dauerhaft in beiden Einrichtungen implementiert und jährlich für Schulen angeboten werden – wir sind dabei und freuen uns auf eine Fortsetzung dieser interessanten und gewinnbringenden Zusammenarbeit! 

Text: Anita Huisjes
Bilder: Anita Huisjes

Termine

04.10.2023 - 06.10.2023
Gemeinschaftstage der Jgst. 5

Ort: Jugendherberge Lingen

Nachtfahrt vom 08.10. auf den 09.10.2023

Begleitung: Frau Huisjes und Frau Schrovenwever

Weitere Termine finden Sie hier »
Corona Informationen Ehemaligendatenbank Infos & Formulare Schulbuchausleihe iServ Mensa Galerien Kunst-Galerie Busplan Schließfach mieten

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–14:00 Uhr