Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

„Pimp Your Town!“ – Politik hautnah

« zurück zur Übersicht

Vom 14. bis zum 16. März hatte eine Klasse der Stufe 8 die Möglichkeit, an dem Projekt „Pimp Your Town" des Vereines Politik zum Anfassen e.V. teilzunehmen. Dies ist eine Veranstaltung, bei der Schüler und Schülerinnen bei einem Planspiel zum Thema Kommunalpolitik mitmachen und selbst Anträge zur Verbesserung und Verschönerung des Wesens ihrer Stadt verfassen, diskutieren und schlussendlich in einer Ratssitzung mit einigen Politikern des Stadtrates beschließen können. Nach einer freundlichen Begrüßung des Bürgermeisters Dr. Volker Pannen und einer Mitarbeiterin des Unabhängigen Jugendhauses, das Veranstaltungsort war, ging es für die vier teilnehmenden 8. Klassen der Realschule Bentheim, der Grund- und Hauptschule Gildehaus, des Gymnasiums Bardel und der 8b unserer Schule an separate Orte, um dort in Ruhe arbeiten zu können. Zum Einstieg wurden Ideen aufgeschrieben, was verbessert werden könnte. Dabei kamen eine Menge Vorschläge zusammen, bei denen von besserer Straßenbeleuchtung bis hin zu dem Wunsch eines Mc Donald´s in der Stadt alles dabei war. Diese wurden dann mit den Leitern zusammen den Rats-Ausschüssen (Jugend, Soziales und Bildung; Bau, Umwelt und Energie; Tourismus, Sport und Kultur) zugeordnet. Schließlich durfte sich jeder einen dieser Ausschüsse aussuchen, mit dem er weiterarbeiten konnte. Dort wurden dann gemeinsam einige Vorschläge aussortiert. So blieben in jeder Gruppe fünf bis sechs Anträge übrig, die dann besprochen und aufgeschrieben wurden.

Zwischendurch fotografierte und interviewte die Klasse des Gymnasiums Bardel, die die Pressegruppe war, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit. Am zweiten Tag kamen einige Politiker der Stadt, wie beispielsweise Carin Stader-Deters dazu, die die Schülerinnen und Schüler bei den folgenden Ausschusssitzungen unterstützten. Dabei kamen die Ausschüsse aus den drei Klassen zusammen und stimmten in einer Sitzung über die jeweiligen Anträge ab. Es wurden Kompromissvorschläge diskutiert, um die Mehrheit an Stimmen für sich zu gewinnen. So blieben die besten 16 Anträge übrig.

Der letzte Tag war besonders spannend. Alle Klassen saßen zusammen mit den Politikern und ihren Leitern, die die Sitzung begleiteten, und konnten endlich vor allen Teilnehmern ihre Vorschläge vorstellen und versuchen, mit starken Argumenten so viele Stimmen wie möglich für sich zu gewinnen. Die Abstimmungen und Diskussionen verliefen sehr gut und alle waren engagiert dabei. Schlussendlich angenommen wurde z.B. der Antrag für die Renovierung der Bentheimer Schulen und mehr für Konzerte bzw. Veranstaltungen für Jugendliche zu tun. Alle von diesem Rat angenommenen Ideen werden nun im echten Stadtrat diskutiert, hoffentlich werden ein paar Anträge in die Tat umgesetzt. Es war für alle eine tolle Erfahrung, das Gefühl zu haben, etwas bewegen zu können, und eine schöne Abwechslung zum normalen Politikunterricht.

Video und Anträge

(Lina Zimmermann, Klasse 8b)