Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

BGB zum 2. Mal „sportfreundliche Schule“

« zurück zur Übersicht

Das Burg-Gymnasium ist zum zweiten Mal als „sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung des Kultusministeriums und des Landessportbundes für hervorragende Leistungen und besonderes Engagement im Sport- und Bewegungsangebot des Burg-Gymnasiums ist bereits im Juli 2020 ausgesprochen worden. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich aber die persönliche Aushändigung der Urkunde und der Tafel durch den Landesfachberater Sport, Rainer Voigt, verzögert.

Voigt ließ sich durch den Fachobmann Sport des Burg-Gymnasiums, Rüdiger Pretzlaff, die sportlichen Angebote, die den Schülerinnen und Schülern des Burg-Gymnasiums während des Lockdowns gemacht wurden, darlegen und war von den vielfältigen Ideen und der großen Resonanz der Schulgemeinschaft angetan. Im ersten Lockdown traten in einem Wettbewerb, neudeutsch „Challenge“, die Sportkollegen gegen einzelne Schulklassen und das übrige Lehrerkollegium an. In vier Wochen „erlief“ die Schulgemeinschaft in der Freizeit über 8.680 Kilometer. Mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga wurde ein Tippspiel für die Schülerinnen und Schüler initiiert, bei dem sich drei Schülerinnen als wahre Expertinnen erwiesen und Preise gewannen. Ergänzt wurde das Tippspiel durch einen Fußball-Podcast auf Spotify.

Im zweiten, noch andauernden Lockdown startete erneut ein Laufwettbewerb, nun aber als „Plogging-Variante“. Hierbei wird gejoggt oder gegangen und währenddessen Müll gesammelt. Auch hier traten die Klassen gegeneinander an. Dabei sind rund 182 Müllsäcke mit 30 Litern Fassungsvermögen auf einer Strecke von insgesamt rund 550 Kilometern gesammelt worden: eine beachtliche Müllmenge – und eine löbliche Leistung der Schülerinnen, Schüler und Kollegen. Es zeigt sich, dass freiwillige Angebote gerne von der Schulgemeinschaft angenommen und auch von den Eltern unterstützt werden.

Für das Tanzvideo „Wir tanzen gemeinsam, dann bleibt keiner allein“ haben die Teilnehmer mehrere Wochen geübt und zudem die Familienmitglieder zum Mitmachen motiviert. Die aktuelle Aufforderung der Sportfachgruppe „Lauf und mal!“ zielt darauf ab, die körperliche Aktivität und Aufenthaltszeit an der frischen Luft zu erhöhen. Denn derzeit stehen dem entgegen, dass außerschulische Sportangebote fehlen, viele Videokonferenzen stattfinden und der Medienkonsum stark zugenommen hat, so dass Bewegung zu kurz kommt. Beim Wettbewerb „Lauf und mal!“ soll ein Bild oder Wort anhand des Laufweges entstehen, den eine Lauf-App aufzeichnet.

Diese aufgrund der Pandemie entwickelten Teilnahmemöglichkeiten runden das Angebot der sportfreundlichen Schule ab. Zum jahrelang Bewährten zählen neben der vielfach sehr erfolgreichen Teilnahme an den bundesweiten Schulwettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“ auch die Bundesjugendspiele der Jahrgangsstufen 5 bis 8 oder Schulturniere in abwechselnden Sportarten (Volleyball, Basketball, Handball und Fußball). Im Ganztagsangebot finden sich beispielsweise Golf, Tennis oder Bogenschießen.

Die Möglichkeiten, sich in den Pausen zwischen den Unterrichtsstunden sportlich auszutoben oder Rhythmus und Gleichgewicht zu trainieren, liegen den Sportlehrern am Herzen. So wurden bei der Neugestaltung des Schulhofes durch den Landkreis die Vorschläge der Schülerschaft und einer Arbeitsgruppe aufgegriffen und das bestehende Klettergerüst mit einer Netzschaukel und Sprungflächen erweitert. Diese neuen Aktivitätsangebote und die schon existierenden Tischtennisplatten nutzen insbesondere die Jahrgangsstufen 5 bis 9 regelmäßig. 

Das erst vor zwei Jahren durch den Landkreis Grafschaft Bentheim vorbildlich grundsanierte Außensportgelände, das dank dem Einsatz der Planungsgruppe auch eine Rundlaufstrecke erhalten hat, wird in jeder Pause für den „Pausensport“ geöffnet, sodass alle Schülerinnen und Schüler dort ausreichend Platz zum Fußballspiel haben. Die sechs Tore werden häufig schon innerhalb der ersten beiden Minuten bespielt, was den großen Bewegungsdrang besonders jüngerer Schülerinnen und Schüler zeigt.

Im Zuge der Sanierung konnte der Geschicklichkeitsparcours aus Holz nicht erhalten werden. Dank einer gemeinsamen Sammelaktion des Fördervereins, der Schülervertretung und des Schulträgers konnte der Geschicklichkeitsparcours jedoch erneuert und zusätzlich ein Kletterturm aufgebaut werden. Da diese Geräte aus Aluminium gefertigt sind, sollten die Schülerinnen und Schüler lange Spaß daran haben.

Text: Rüdiger Pretzlaff
Bilder: Rüdiger Pretzlaff, N.N.

Termine

26.04.2021 - 07.05.2021
Ausstellung "Abgefahren" im Forum

 

 

 

 

 

... für Grundschüler vorwiegend aus Bad Bentheim

Benötigt wird eine Kopie des letzten Zeugnisses (Kopien können vor Ort gemacht werden).

Wir empfehlen, für zukünftige Fahrschüler/innen ein Passfoto für den Antrag auf Schülerbeförderung mitzubringen, damit der Antrag direkt bearbeitet werden kann.

... für Grundschüler vorwiegend aus Schüttorf.

Benötigt wird eine Kopie des letzten Zeugnisses (Kopien können vor Ort gemacht werden).

Wir empfehlen, für zukünftige Fahrschüler/innen ein Passfoto für den Antrag auf Schülerbeförderung mitzubringen, damit der Antrag direkt bearbeitet werden kann.

Weitere Termine finden Sie hier »
Ehemaligendatenbank Infos & Formulare iServ Mensa Galerien Busplan Schließfach mieten

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–14:00 Uhr