Burg-Gymnasium
Bad Bentheim

Clear Leadership – Creating clarity and involvement through leadership-based dialogues

Kopenhagen, 20.06.22-24.06.2022


Die Erasmus+-Mobilitätsmaßnahme „Clear Leadership – Creating clarity and involvement through leadership-based dialogues", organisiert vom dänisch-niederländischen Veranstalter In Dialogue stellte einen strukturierten Fortbildungskurs für Führungskräfte dar, der vom 20.06.22-24.06.22 in Kopenhagen stattfand. Nachdem mehrere geplante Fortbildungen im englischsprachigen Raum nicht stattfinden konnten, weil es die Coronakrise nicht zuließ bzw. aufgrund des Brexit diverse Möglichkeiten wegfielen, kam das Angebot aus Dänemark gerade zur rechten Zeit, um die achte Mobilität im Rahmen unseres Projektes „Happy School" noch zeitgerecht durchführen zu können.

Der Veranstaltungsort „Valby Kulturhus" in einem Vorort von Kopenhagen bot die geeignete Location als „Co-Working Space", da sich hier neben unserer kleinen Runde noch eine weitere Erasmus-Gruppe zusammenfand, mit der am Montagabend der gemeinsame Auftakt in lockerer Runde gestaltet und das Programm für die Woche besprochen wurde.

Der inhaltliche Auftakt erfolgte am Montag im Rahmen unserer „Clear Leadership"-Gruppe, die sich neben dem holländisch-dänischen Coach Yvor Broer aus sechs europäischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Kroatien (4x), Ungarn (1x) und Deutschland (1x) zusammensetzte. Die Tatsache, dass ich die einzige Vertreterin aus dem Schulbereich war, fand ich zunächst bedauerlich, aber es wurde schnell deutlich, dass auch Lehrende an Universitäten sowie kommunale Leitungen in ihren Verantwortungsbereichen mit ähnlichen Fragestellungen zu tun haben, die auch Schulleitungen beschäftigen.

Nachdem die Erwartungen an das Seminar und persönliche Lernziele abgesteckt waren, wurden wir an den vier Tagen sukzessive mit unterschiedlichen Theorien zu systemischer Führung vertraut gemacht. Es wurden Coaching Techniken vermittelt, begriffliche Unterschiede zwischen „Leadership" und „Management" erörtert und mit Praxisbeispielen unterfüttert. Es ging um die eigene Standortbestimmung sowie die vielfältigen Spannungsverhältnisse, die in der Kommunikation zwischen unterschiedlichen Akteuren in einer Institution (z.B. Schule, Universität, Behörde, Firma usw.) und in der Kommunikation mit externen Akteuren bestehen. Die Auseinandersetzung mit gezielten Fragetechniken, mit der Art des aktiven Zuhörens, mit Formen der Feedbackkultur und mit anlassbezogenen Kommunikationsstilen brachte allen Teilnehmenden mehr Klarheit für das tägliche Handeln.

In allen Phasen des Seminars gab es eine ausgewogene Mischung aus theoretischem Input und praktischer Umsetzung, wobei entweder vorgegebene Praxisbeispiele erörtert wurden, selbst erlebte Erfahrungen ausgetauscht und unter Würdigung der neuen theoretischen Erkenntnisse kritisch reflektiert wurden. Für Auflockerung sorgten dabei die diversen Rollenspiele, die wir als Teilnehmende durchführen sollten. Mit Blick auf unser Erasmus+-Projekt mit der Leitidee einer „Happy School" lässt sich feststellen, dass wertschätzende Kommunikation die tragende Säule für ein positives und konstruktives Miteinander bietet.

Der sechstägige Aufenthalt in Dänemark war auf jeden Fall Gewinn bringend, ließ aber wenig Zeit dazu, Kopenhagen näher kennenzulernen. An einem Spätnachmittag verschlug es die drei Ivanas und mich zum Sightseeing in die Innenstadt, wobei wir natürlich auch das Wahrzeichen Kopenhagens – die kleine Meerjungfrau – in den Blick nehmen konnten. Kopenhagen ist, soviel wurde auch durch die Stippvisite klar, eine vibrierende, moderne, architektonisch ansprechende Stadt. In etwas ruhigere Gefilde verschlug es uns am letzten Tag, als unser Kursleiter den Tagungsort kurzerhand in sein Zuhause in Roskilde verlagerte. In kleinen Rollenspielen wurde das Gelernte bei sonnigem Ambiente in seinem heimischen Garten erprobt. Am frühen Nachmittag konnten wir quasi als Abschluss mit einem - von unserem Coach durchgeführten - Rundgang durch die Wikingerstadt bleibende Eindrücke erhalten.

Text: SHT
Fotos: SHT

Termine

Ehemaligendatenbank Infos & Formulare Schulbuchausleihe iServ Mensa Galerien Kunst-Galerie Busplan Schließfach mieten

Burg-Gymnasium

Hetlage 5
48455 Bad Bentheim

Telefon: 05922–90480

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag–Donnerstag
7:45–13:00 Uhr 
13:30–15:30 Uhr

Freitag
7:45–13:00 Uhr
13:30–14:00 Uhr